National County Sports Meet – oder: Fußball in Liberia

Heute will ich euch mal ein bisschen vom Fußball hier in Liberia erzählen. Ich hatte ja schon mal ein bisschen erwähnt, dass das hier ein großes Thema ist. Die meisten sind begeistert von Fußball und Fans von europäischen Topteams – allerdings meistens nur der englischen und spanischen Liga, d.h. konkret: Arsenal London, Real Madrid und Barcelona sind ganz oben, danach kommen dann Chelsea London und vielleicht noch Manchester City oder United. Deshalb ist das auch ein beliebtes Gesprächsthema, bei dem ich auch ganz gut mitreden kann 😉 Wenn man sich als Deutscher outet, bekommt oft genannt, dass sie deutsche Spieler kennen, z.B. Mesut Özil, Lukas Podolski, Michael Ballack und co.

Also bin ich dann am Samstag mal mit Wilfred zum Fußball guggen. Das war eine kleine Hütte mit Holzbänken und zwei Fernsehern und einem Beamer. Da liefen dann die Spiele von Arsenal und Real und nach ein paar Minuten kam jemand auf uns zu und verlangte ein bisschen Geld für den Eintritt. Das ist aber eigentlich recht schön; so hat man viel mehr ein Kollektiverlebenis, weil einfach nicht jeder einen Fernseher hat. Nur die Holzbänke würd ich nach ner Stunde dann doch gern gegen mein Sofa eintauschen 😀

Doch es gibt auch Fußball in Liberia und der war hier grad in vollem Gange. Das Fußballereignis der Jahres: Der National County Sports Meet!

Das ist sozusagen wie der DFB-Pokal in Liberia. Allerdings spielen hier nicht einzelne Clubs aus verschiedenen Städten gegeneinander, sondern die Counties, also quasi die Bundesländer. Davon gibts hier 15. Das wäre also als ob Bayern gegen Sachsen spielt oder Baden-Württemberg gegen das Saarland 😉 Und da letzten Donnerstag als ich gerade angekommen war, die Halbfinals hier in Monrovia ausgespielt wurden, hab ich gleich nen Eindruck davon bekommen, wie wichtig das hier ist. Ich denke, es liegt etwa knapp unter einer Europameisterschaft 😉 Auf der Straße vor dem Stadion war alles voll und man hat überall ein Radio mit der Live-Übertragung gehört.

Am Sonntag war dann das Grand Final und ich hab Wilfred lange genug bequatscht, dass wir doch hingehen müssen, damit ich mal sehe wie Fußball in Afrika aussieht. Er fand das nämlich zu gefährlich für mich, weil es so voll wird beim Finale.

Jedenfalls sind wir dann doch hingegangen, aber da ich jetzt keine Zeit mehr habe euch die ganze Geschichte zu erzählen, müsst ihr mal mit ein paar Fotos Vorlieb nehmen 😉

Demnächst gibts dann auch noch weitere Infos:

Upcoming:

– Homestory: Exklusive Einblicke ins Leben eines „white man“ in Liberia.

– Die erste Workshopwoche: Bildung ist schwer…

Bis dahin, macht’s gut 😀

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s